Wie können wir dir helfen?

Ernährung

Eine häufig gestellte Frage ist, was der Unterschied zwischen Whey- und Casein-Protein ist: Diese beiden Proteine stammen aus Kuhmilch und machen 80 % bzw. 20 % des Milchproteins aus. Beide sind komplette hochwertige Proteine, da beide alle essentiellen Aminosäuren enthalten. Essentielle Aminosäuren müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Beide sind auch leicht verdaulich und absorbierbar.


Der Hauptunterschied zwischen diesen Proteinen ist, dass Whey-Protein eine schnelle Absorptionsrate hat und leicht verdaulich ist, während Casein ein langsamer verdauliches Protein ist, was bedeutet, dass es deinen Körper mit einer langsamen, stetigen Freisetzung von Aminosäuren versorgt. Daher kann Whey-Protein vor oder nach dem Training als Teil eines Erholungsprogramms nach dem Training vorteilhaft sein, während Casein, das Aminosäuren langsam freisetzt, vor einem längeren Zeitraum ohne Nahrungsaufnahme oder vor dem Schlafengehen eingenommen werden sollte, um die Erholung zu unterstützen und den Muskelabbau zu verringern.

Konzentrat, Isolat und Hydrolysat


Proteinpulver sind konzentrierte Proteinquellen, die entweder aus tierischen oder pflanzlichen Lebensmitteln gewonnen werden, und dies sind die drei häufigsten Formen:

 

Proteinkonzentrat ist die am wenigsten verarbeitete Form und normalerweise die billigste. Es enthält im Vergleich zu den anderen beiden Formen die meiste Laktose sowie Fett und Kohlenhydrate. Der Proteingehalt liegt meist zwischen 60-80%

Proteinisolat durchläuft einen zusätzlichen Filterungsprozess, was zu einem geringeren Gehalt an Fetten und Kohlenhydraten führt. Diese Form hat auch den geringsten Laktosegehalt, daher kann sie eine Option für Personen sein, die empfindlich auf Laktose reagieren, da sie wenig bis keine Laktose enthält. Dies ist die reinste Form von Molkenprotein, mit einem Proteingehalt von typischerweise 90-95 %.


Hydrolysiertes Protein ist die am meisten verarbeitete Form und wird "vorverdaut", wodurch es für den Körper leichter zu verdauen und zu verwerten ist. Der Proteingehalt liegt typischerweise zwischen 80-90 % und hat einen etwas höheren Laktose-, Fett- und Kohlenhydratgehalt als isolierte Proteine.


Wenn du dich vegan ernährst, eine Laktoseintoleranz oder Allergien hast oder Milcheiweiß nicht gut verdauen kannst, dann sind pflanzliche Proteine eine Alternative. Unsere pflanzenbasierten Proteine findest du hier.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.

Es mag ein wenig widersprüchlich erscheinen, gleichzeitig abnehmen und Muskeln aufbauen zu können, da dein Körper ein Kaloriendefizit benötigt, um Fett zu verlieren, und einen Kalorienüberschuss, um Muskeln aufzubauen.

 

Der übliche Ansatz, um deinen Körper zu straffen und größere Muskeln aufzubauen, ist "Bulking und Cutting", was bedeutet, dass du zuerst viel Gewicht zunimmst, sowohl Muskeln als auch Fett, gefolgt von einer Cutting-Phase, in der du ein tägliches Kaloriendefizit anstrebst, um dein Gewicht zu reduzieren. 

 

Es gibt einen anderen Ansatz, um dies zu erreichen, der als Body Recompositioning bezeichnet wird. Body Recompositioning bezieht sich auf den Prozess der Veränderung deines Verhältnisses von Fettmasse zu fettfreier Masse, was bedeutet, dass du Körperfett verlierst und gleichzeitig Muskelmasse gewinnst. Mit Body Recompositioning musst du diese Phasen nicht durchlaufen, und hier sind ein paar Tipps, wie du abnehmen und gleichzeitig Muskeln aufbauen kannst:

 

Um Fett zu verlieren, musst du in einem leichten Kaloriendefizit bleiben. Das heißt, du musst weniger Kalorien zu dir nehmen, als du verbrennst. Dui kannst damit beginnen, zu berechnen, wie viele Kalorien du täglich zu dir nehmen kannst, und dann deine Ernährung entsprechend deiner Erhaltungs-Kalorien planen, um ein leichtes Kaloriendefizit zu schaffen. Es wird auch empfohlen, auf deine Proteinzufuhr zu achten. Eine ausreichende Proteinzufuhr maximiert nicht nur die Anpassungen an das Widerstandstraining, sondern sorgt auch dafür, dass du länger satt bleibst und kann bei einem leichten Kaloriendefizit Muskelabbau verhindern. 

Eine allgemeine Empfehlung für die Proteinzufuhr liegt bei 1,6 bis 2 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht, was sowohl dein Gewichtsmanagement bzw. deinen Gewichtsverlust als auch das Muskelwachstum unterstützen kann. Um deinen Fettabbau zu verbessern, solltest du nicht nur auf deine Kalorien- und Proteinzufuhr achten, sondern auch Widerstandstraining oder eine Kombination aus Herz-Kreislauf-Training und Widerstandstraining in dein Trainingsprogramm aufnehmen.

 

Der Schlüsselfaktor für Muskelwachstum und Körperumbau ist das Widerstandstraining, insbesondere wenn du ein Konzept anwendest, das progressive overload genannt wird. progressive overload bedeutet, dass du das, was du im Fitnessstudio hebst, schrittweise steigerst, entweder in Gewichten oder Wiederholungen. Da unser Körper auf Reize reagiert, müssen wir unsere Muskeln mit der Zeit herausfordern, damit sie sich anpassen und größer werden können.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.

Der Muskelschmerz und die Steifheit, die du nach dem Training verspürst, wird als verzögert einsetzender Muskelkater (Delayed onset muscle soreness) bezeichnet, oft auch als DOMS bezeichnet. Du spürst dies in der Regel in deinen Muskeln etwa 24 bis 48 Stunden nach dem Training. DOMS wird durch die kleinen Risse in deinen Muskelfasern, die du während des Trainings erzeugt hast, und die anschließende Entzündungsreaktion verursacht. Das ist nichts Gefährliches, du musst deinen Muskeln erst etwas zum Reparieren geben, damit sie wachsen und stärker werden.

 

Zunächst einmal ist es wichtig anzusprechen, dass es immer noch unklar ist, wie man DOMS am effektivsten reduzieren kann. Es wurde eine Reihe von Behandlungsstrategien erforscht, die helfen sollen, den Muskelkater nach einem Training zu reduzieren und die maximale Funktion der Muskeln wiederherzustellen, aber die Ergebnisse sind gemischt. Ein weiterer wichtiger Faktor, der berücksichtigt werden muss, ist, dass jedes Individuum anders reagiert.

 

Im Allgemeinen ist eine angemessene Erholung nach schweren Trainingseinheiten der Schlüssel. Stell sicher, dass du deinen Muskeln zwischen den Trainingseinheiten genügend Zeit zum Ausruhen und Erholen gibst. Du musst dich nicht komplett ausruhen, du kannst ein Erholungs-Workout wie ein Training mit niedriger Intensität durchführen, um die Durchblutung zu steigern, was wiederum deinen Muskelkater reduzieren kann. Ein guter Tipp ist außerdem, dass du daran denkst, dich nach dem Training mit leichtem Ausdauertraining wie leichtem Radfahren oder Joggen abzukühlen.

 

Eine weitere mögliche Hilfe bei Muskelkater ist eine Massage. Massagen nach dem Training können helfen, den Schmerz in deinen Muskeln zu reduzieren, und regelmäßige Massagen können deinem Körper helfen, den Muskelkater im Laufe der Zeit zu bekämpfen.

 

Ähnlich wie Massagen kann auch Schaumstoffrollen ein hilfreiches Mittel sein, um deinen Muskelkater zu reduzieren. Du kannst es entweder um dein Training herum oder als Teil deiner Erholungsstrategie einbauen. Eine Schaumstoffrolle etwa 10-15 Minuten pro Tag kann Spannungen in Ihrem Muskelgewebe lösen und somit den verzögert auftretenden Muskelkater reduzieren.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.

Ein Pre-Workout-Supplement enthält verschiedene Inhaltsstoffe, um die Leistung bei hoher Intensität zu erhöhen und dein Training zu steigern. Die gebräuchlichste Form der Ergänzung ist in Pulverform, gemischt mit Wasser.

 

Beliebte Inhaltsstoffe in Pre-Workouts sind unter anderem: Koffein, um den Fokus und die Wachsamkeit zu erhöhen, Kreatinmonohydrat, um die sofortige Energieproduktion während des Trainings zu unterstützen, Beta-Alanin, um den Carnosinspiegel in den Muskeln zu erhöhen, was wiederum die Kontrolle der Muskelermüdung unterstützt, zugesetzte B-Vitamine, um den Energiestoffwechsel zu fördern und die Müdigkeit zu reduzieren, sowie Citrullin, das die Durchblutung durch die Erhöhung der Stickoxidproduktion steigern kann. verzweigtkettige Aminosäuren (BCAAs), um das Muskelwachstum zu fördern und die Trainingsleistung zu verbessern.

 

Weitere Inhaltsstoffe, die in Pre-Workouts zu finden sind, sind verzweigtkettige Aminosäuren (BCAAs), die das Muskelwachstum ankurbeln und die Trainingsleistung steigern, oder zugesetzte Kohlenhydrate, die die beste Energiequelle für dein Training sind. Du kannst auch viele Pre-Workouts finden, die sehr kohlenhydrat- und kalorienarm sind


Alle unsere Pre-Workouts finden Sie hier.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.

Fatburners sind Ergänzungen, die den Fett-, Energie- und Makronährstoff-Stoffwechsel unterstützen können. Die Mischung aus Zutaten die in diesen Ergänzungen verwendet werden, können dir einen schnellen Energieschub geben, der wiederum deine Verbrennung erhöhen kann, und für einige, kann es auch den Appetit unterdrücken.

 

Viele Menschen vertragen diese Nahrungsergänzungsmittel sehr gut, aber bei einigen können Nebenwirkungen wie Übelkeit und Kopfschmerzen auftreten. Fatburners enthalten in der Regel Inhaltsstoffe wie Koffein, L-Carnitin, grünen Tee und konjugierte Linolsäure (CLA), und verschiedene Präparate fügen auch Vitamine wie Vitamin C, Vitamin B5 und B12 hinzu, um Müdigkeit zu reduzieren und den normalen energiereichen Stoffwechsel zu unterstützen.

 

Der häufigste Grund, warum man Nebenwirkungen wie Übelkeit erleben kann, wird durch den hohen Koffeingehalt verursacht. Koffein ist dafür bekannt, den Fokus und die Wachsamkeit zu erhöhen, und der Gehalt in Fatburnern variiert normalerweise zwischen 225-250 mg pro Portion. Wenn du es nicht gewöhnt bist, Koffein zu konsumieren, z. B. Kaffee, Energy Drinks, Tee und andere koffeinhaltige Getränke, kann dein Körper stark auf die hohe Koffein-Dosis reagieren. Du kannst als Nebenwirkung eine Überreizung erfahren. Wenn du bereits eine Menge Koffein über den Tag verteilt konsumierst, wird das zusätzliche Koffein aus der Ergänzung deinen Körper überwältigen, daher wäre ein Tipp, diese koffeinhaltigen Getränke zu reduzieren, wenn du mit dem Fatburner ergänzt.

 

Ein weiterer Grund, warum du Übelkeit erleben kannst, ist, wenn du die Ergänzung auf nüchternen Magen nimmst. Viele Fatburner werden empfohlen, auf nüchternen Magen zu nehmen, um eine maximale Absorption in den Blutkreislauf zu gewährleisten, und dass die Absorption nicht durch die Nahrung bereits in Ihrem Magen verlangsamt wird. Für einige kann dies schwer auf dem Magen liegen, und deshalb kann es empfohlen werden, die Portion zu halbieren und sie in zwei Dosen zu verschiedenen Zeiten des Tages einzunehmen, oder bald nach der Dosierung der Ergänzung zu essen.

 

Der dritte Grund für Übelkeit kann durch den Superfood-Bestandteil Grüntee-Extrakt verursacht werden. Es ist ein starkes Antioxidans, aber leider vertragen manche Mägen es nicht so gut. Wenn dies der Fall ist, können wir dir unsere Fatburner-Supplemente ohne Grüntee-Extrakt empfehlen, wie z.B. den Sustained Release Fat Burner.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.

Ja, das haben wir! Hier findest du alle unsere Rezepte.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.

Wir haben eine große Auswahl an veganen Produkten. Du kannst diese hier finden.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.

Ja, das haben wir! Du kannst alle unsere glutenfreien Produkte hier finden

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.

Ja, das haben wir! Alle unsere Keto-Produkte findest du hier.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.

Ja, das haben wir! Alle unsere Bio-Produkte findest du hier.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.